Unterschiedliche Schriftarten auf Druckprodukten
06.03.2020 | 6 bis 7 Minuten Lesezeit

Schriftarten: Eine Übersicht

Ob es um die Gestaltung einer Website, eines Flyers, einer Broschüre, einer Visitenkarte oder eines anderen Werbemittels geht: Unterschätzen Sie nicht die Wirkung von Typografie und Schrift! Eine entsprechend gewählte Schriftart unterstützt Werbeaussagen auf unaufdringliche, aber äußerst effektive Weise. Erfahren Sie mehr über die Wirkung und die Einsatzmöglichkeiten unterschiedlicher Schriften in unserer Schriftarten-Übersicht.

Welche Schriftarten gibt es und wofür eignen sie sich am besten?

Je nachdem, welche Inhalte, Werbeaussagen oder Werte Sie mit einem Text, einem Werbemittel oder einem Druckprodukt wie einer Visitenkarte oder einem Flyer kommunizieren möchten, stehen Ihnen zahlreiche Schriftarten zur Verfügung, die das Geschriebene mit einer entsprechenden Optik unterstützen.

Generell gilt bei der Textgestaltung von Werbeträgern oder Druckprodukten, dass eine Schriftart mit ihrer jeweiligen Charakteristik in erster Linie den Inhalt des Textes oder die von Ihnen gewünschte Aussage unterstützen soll. Besonderes Augenmerk sollten Sie bei der Auswahl auf die Lesbarkeit, die richtige Schriftgröße sowie die Verfügbarkeit bzw. Darstellbarkeit aller notwendigen Zeichen – etwa Umlaute oder Sonderzeichen – legen. Diese Tipps helfen Ihnen, aus der Vielfalt der Schrifttypen die für Ihre Zwecke richtige Schriftart zu finden:

  • Während eine Informationsbroschüre für eine medizinische Behandlung oder das Angebotsspektrum einer Anwaltskanzlei eher sachlich und faktenorientiert gestaltet sein sollte, dürfen Layout und Schriftgestaltung bei einem Poster, das für ein Kinderfest, die Neueröffnung eines Cafés oder eine Ausstellung wirbt, deutlich kreativer und persönlicher ausfallen.
  • Es können auch unterschiedliche, eher kontrastreiche Schriftarten in Kombination verwendet werden, um bestimmte Inhalte hervorzuheben oder voneinander abzugrenzen.
  • Für eine harmonische und professionelle Gesamtwirkung sollten Sie sich bei der Gestaltung eines Kommunikations- oder Werbemittels jedoch auf maximal zwei Schriftarten beschränken. So vermeiden Sie eine optische Überladung und können Ihre Wunsch-Aussage klar und präzise kommunizieren.

Ob Website, Infomaterial oder Werbemittel: Nutzen Sie Schriftarten als wirkungsvolle „Botschafter“ für die Werbezwecke Ihres Unternehmens! Mit entsprechend gewählten Schriftarten können Sie Ihren Online-Auftritt, aber auch Ihre Werbeträger und Druckerzeugnisse nicht nur noch individueller gestalten, sondern auch ein bestimmtes Gefühl oder eine Stimmung vermitteln. Wir helfen Ihnen dabei, passende Schriftarten auszuwählen, die zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Wunsch-Aussage passen. Wenn Sie eine maßgeschneiderte Beratung wünschen, sind die Gestaltungsexperten von CEWE auch gerne persönlich für Sie da.

Unterschiedliche Schriftarten im Vergleich

Je nachdem, was Sie mit einem Logo, Schriftzug oder Text aussagen möchten, kommen unterschiedliche Schriftarten infrage. Unsere Schriftarten-Übersicht gibt Ihnen einen kurzen Einblick in die Wirkung und Verwendungsmöglichkeiten unterschiedlicher Schrifttypen:
  • Bei serifenlosen Schriftarten handelt es sich um Schriftarten, deren Einzelbuchstaben keine Endstriche, sogenannte Serifen, haben. Sie werden auch Sans-Serif-Schriftarten genannt und wirken besonders klar, strukturiert und modern. Sie sind sehr gut lesbar und eignen sich daher hervorragend zur Gestaltung von Logos oder zur Darstellung von wichtigen Informationen wie Firmennamen. Auch für Überschriften sind serifenlose Schriftarten gut geeignet.
  • Serifenschriften enthalten kleine, vertikale Linien an einem oder beiden Enden des jeweiligen Buchstabenstrichs. Diese „Sockel“ am oberen und unteren Buchstabenende werden als Serifen bezeichnet. Ihre Ursprünge hat die Serifenschrift in historischen, in Stein gemeißelten Inschriften, etwa an Wegweisern, Gebäuden oder auf Grabmälern. Aufgrund dieses Ursprungs werden Serifenschriften im Gegensatz zu serifenlosen Schriftarten als eher traditionell und konservativ wahrgenommen. Sie vermitteln Beständigkeit, Zuverlässigkeit und Verbindlichkeit. Verwendung finden Serifenschriften vor allem in längeren Texten und gedruckten Schriftstücken wie Zeitungen, Magazinen, Zeitschriften und Büchern. Serifenschriften sind in ihnen meist angenehmer zu lesen; früher machten sie gedruckte Inhalte auch auf Papier von eher minderer Qualität relativ gut lesbar.
  • Bei Schriften, die wirken, als wären sie von Hand mit einem Stift geschrieben, handelt es sich um sogenannte Skript-Schriftarten. Durch ihre Ähnlichkeit zur Handschrift wirken sie besonders individuell, kreativ und elegant. Sie eignen sich beispielsweise für Einladungen, Grußkarten oder zur Gestaltung von Schriftstücken mit feierlichem oder anderweitig bedeutungsvollem Charakter, etwa Urkunden oder Verträgen.

Die besten Schriftarten für Logos

Möchten Sie ein aussagekräftiges Logo gestalten, das die Werte Ihres Unternehmens optimal kommuniziert, sollten Sie zunächst einmal festlegen, welche dies sind. Soll das Logo einfach aus Ihrem Firmennamen bestehen oder durch einen Schriftzug oder Slogan zusätzliche Inhalte transportieren? Hier sind unsere Tipps zur Wahl der geeigneten Schriftart für Ihr Logo:
  • Entscheiden Sie sich für eine einfache, klar strukturierte und gut lesbare Schriftart, die sich gut vergrößern oder verkleinern lässt, ohne an Lesbarkeit einzubüßen.
  • Die gewählte Schriftart sollte auf unterschiedlichen Werbeträgern und Oberflächen gleichermaßen attraktiv und gut lesbar dargestellt werden – also sowohl auf einem Textilbanner als auch auf einem Plakat oder Aufkleber.
  • Innovativ oder traditionsbewusst, besonders individuell und kreativ oder eher verlässlich und bodenständig? Nutzen Sie die visuelle Wirkung der gewählten Schriftart, um die Werte Ihres Unternehmens oder die Identität Ihrer Marke zu unterstützen.
  • Kombinieren Sie um der Klarheit und Professionalität Ihrer Aussage willen maximal zwei Schriftarten.

Vergleichen Sie die Wirkung eines Schriftzugs in verschiedenen Schrifttypen. Der direkte Schriftarten-Vergleich wird Sie Ihrer Wunsch-Schriftart schnell näherbringen.

Die besten Schriftarten für Flyer

Ein ansprechend gestalteter Flyer ist ein vielseitig einsetzbares und wirkungsvolles Werbemittel. Ob als Informationsmaterial für Neu- oder Bestandskunden, für Geschäftspartner oder als internes Mittel zur Information oder Schulung von Mitarbeitern: Die Einsatzmöglichkeiten von Flyern und Broschüren sind vielseitig, Kosten und Produktionsaufwand überschaubar. Um die Gestaltung bestmöglich auf Ihr Unternehmen und Ihre Zwecke abzustimmen, lohnt es sich, bei der Auswahl der passenden Schriftart(en) ein paar Tipps zu beachten:
  • Weil die Aufmerksamkeitsspanne in Bezug auf längere, gedruckte Textinhalte relativ kurz ist, sollten die gewählte Schriftart und das Layout auf den ersten Blick neugierig auf den Inhalt machen.
  • Die für einen Flyer gewählte Schrift soll vor allem Informationen übermitteln. Achten Sie daher auf eine gute Lesbarkeit unabhängig von der Schriftgröße.
  • Verzichten Sie auf einen wilden Mix aus unterschiedlichen Schrifttypen und wählen Sie zwei, maximal drei Schriftarten. Übersicht und Aussagekraft des Flyers nehmen mit jeder weiteren Schriftart ab.
  • Wählen Sie eine geeignete Schriftgröße – mindestens 8 pt sollten es zugunsten der Lesbarkeit auf jeden Fall sein. Hinsichtlich der Barrierefreiheit sollte man bedenken, dass Senioren oder Menschen mit Sehschwächen größere Schriftgrößen besser lesen können.
  • Unterstrichene Wörter stören den Lesefluss in Fließtexten. Fettungen, Kursivdruck oder Sperrungen am Anfang eines Textabsatzes sind dagegen wirkungsvolle Gestaltungselemente.
  • Die Textfarbe sollte sich vom Hintergrund deutlich abheben und den Text auch aus einer gewissen Entfernung gut lesbar machen. Schwarze Schrift auf weißem Grund bleibt der Klassiker. Diese Variante ist immer gut zu lesen.
  • Zwei unterschiedliche, aber aufeinander abgestimmte Schriftarten lockern längere Texte visuell auf, ohne unübersichtlich zu wirken. Harmonisch erscheinen beispielsweise Schrifttypen aus derselben Schriftfamilie oder die Kombination von Serifenschrift mit einer Schriftart ohne Serifen.

Die besten Schriftarten für Webseiten

Sie möchten die Webpräsenz Ihres Unternehmens neu gestalten und fragen sich, welche Schriftarten für Webseiten am besten geeignet sind? Für digitale Textinhalte wie Anzeigen, Magazinbeiträge oder Website-Content eignen sich serifenlose Schriften am besten. Sie sind auch bei geringer Bildschirmauflösung oder in der Mobile-Darstellung gut lesbar, während Serifenschriften die Lesbarkeit je nach Darstellungsgröße und Auflösung eher erschweren.

Die besten Schriftarten für Visitenkarten

Eine gut gestaltete Visitenkarte ist nicht nur eines der wichtigsten Druckerzeugnisse, das im Geschäftsalltag zum Einsatz kommt, sondern ein Aushängeschild für Sie und Ihr Unternehmen. Die richtige Schriftart auszuwählen, die Sie und Ihre Firma optimal repräsentiert, ist daher kein Leichtes.
  • Wählen Sie Schriftart und -größe nach individuellen Kriterien aus: Welche Werte möchten Sie kommunizieren, welche Assoziationen oder Emotionen hervorrufen?
  • Verzichten Sie auf schwer lesbare oder allzu verspielte oder verschnörkelte Schriftvarianten, zumindest für die Darstellung der wichtigsten Informationen wie Firmenname und -anschrift.
  • Bei der Gestaltung eines Logos oder eines Slogans können Sie etwas kreativer werden. Damit erhöhen Sie Ihren Wiedererkennungswert und heben sich von Ihren Mitbewerbern ab.
  • Dennoch sollten Sie sich bei der Gestaltung Ihrer Visitenkarten auf Professionalität und Sachlichkeit konzentrieren. Ziehen Sie Schriften mit schlichter, klarer Aussage solchen vor, die schnell aus der Mode kommen könnten oder sehr schwer lesbar sind.

Diese Produkte könnten Sie interessieren

Briefpapier
buerobedarf Briefbogen, Geschäftspapier
Briefpapier
Flyer
werbemittel Handzettel, Flugblatt, Handout, overnight
Flyer
Plakate
werbemittel Poster, Neonplakate, Hohlkammerplatten
Plakate
Visitenkarten
karten Werbemittel, Firmenkarte, Overnight
Visitenkarten

Entdecken Sie unsere Artikel über folgende Themen