Großes Werbebanner hängt an Hausfassade
18.05.2020 | 5 Minuten Lesezeit

Erfolgreiche Bannerwerbung

Bannerwerbung ist ein Marketinginstrument, das auch in Zeiten der Digitalisierung eine wichtige Rolle im Marketing-Mix einnimmt. Bannerwerbung finden wir überall: an Gerüsten von Baustellen, an Zäunen oder auf Messen. Der Eyecatcher ist vielseitig und effizient. Doch wie genau setzen Sie Banner richtig ein, um Ihr Unternehmen bekannter zu machen?

Was ist Bannerwerbung? Eine Definition

Bei Bannern handelt es sich um große Planen. Das Werbemittel wird eingesetzt, um die Bekanntheit eines Unternehmens oder Produktes zu erhöhen. Werbebanner sind in verschiedenen Formaten und Materialien erhältlich. Vor allem auf Messen oder in Supermärkten setzen Unternehmen auf Bannerwerbung, um auf besondere Angebote oder Produkte hinzuweisen und Werbebotschaften zu verbreiten. Ein Banner kann an Wänden, Fassaden, Decken oder Zäunen befestigt werden – es lässt sich sehr flexibel einsetzen.

Welche Vorteile bringt Bannerwerbung mit sich?

Bannerwerbung hat viele Vorzüge. Sie kann besonders auffällig platziert werden und ist sowohl in Innenbereichen als auch im Freien montierbar. Das ermöglicht einen vielseitigen Einsatz und sorgt für eine hohe Reichweite. Die Gestaltung bestimmt das werbetreibende Unternehmen. So kann das Unternehmensdesign im Banner aufgegriffen werden und eine besonders auffällige Gestaltung einer Botschaft oder eines Produktes entwickelt werden. Der wohl größte Vorteil von Bannerwerbung liegt jedoch darin, dass Printprodukte und -werbung noch immer als besonders seriös wahrgenommen werden und so Professionalität ausstrahlen. Die physische Wahrnehmbarkeit der Banner generiert zusätzlich Aufmerksamkeit und ergänzt beispielsweise Online-Werbung.

Die Vorteile im Überblick: Banner …

  • generieren Aufmerksamkeit
  • sind überall montierbar – sowohl innen als auch außen
  • haben eine hohe Reichweite
  • sind vielseitig einsetzbar
  • sind individuell gestaltbar
  • sind seriös, professionell und physisch wahrnehmbar

Wie funktioniert Bannerwerbung?

Einsatz im Marketing-Mix: Werbebanner zählen zu den langfristigeren Marketinginstrumenten. Nur selten generieren sie direkte Umsätze. Vielmehr besteht ihre Aufgabe darin, Botschaften zu platzieren, Aufmerksamkeit zu erregen, Reichweite zu erhöhen und das sogenannte Branding (den Markenauftritt) eines Unternehmens zu unterstützen.

Zu Beginn ist es wichtig, sich für eine Werbebotschaft zu entscheiden. Was soll beworben werden? Wofür möchten Sie Aufmerksamkeit generieren? Wen möchten Sie wo erreichen? Sind diese Fragen geklärt, geht es an die Details. Das Werbebanner muss gestaltet, die richtige Größe definiert und das passende Material gewählt werden. Hier bieten viele Dienstleister für Druckprodukte eine große Auswahl an Möglichkeiten. Für verschiedene Zwecke eignen sich verschiedene Materialien: Polyesterstoffe beispielsweise sind besonders robust und eignen sich ideal für den Einsatz im Außenbereich. Fahnenstoffe hingegen sind lichtdurchlässiger und somit von allen Seiten sichtbar. Dekostoffe sind eher für den Inneneinsatz geeignet und überzeugen mit einem schimmernden Effekt.

Bei der Gestaltung des Banners ist es wichtig, dass Sie gängige Design-Regeln beachten. Weniger ist mehr – diese Devise gilt auch hier. Fokussieren Sie sich auf den Kern Ihrer Botschaft, überladen Sie das Banner nicht. Fußgänger und Autofahrer sehen Banner meist im Vorbeigehen bzw. Vorbeifahren und haben häufig nicht die Zeit, Inhalte wirklich aufmerksam zu lesen. Wie bei jeder Werbung wird nach dem ersten Eindruck entschieden. Nur wenn das Banner auffällig gestaltet und die Botschaft knackig formuliert ist, weckt es Interesse und die Botschaft bleibt hängen.

Ein gutes Beispiel für Bannerwerbung ist ein Werbebanner auf einer Ausstellung. Das Unternehmen hat das Ziel, Interessenten und potenzielle Kunden an den Messestand zu locken. Dafür eignet sich beispielsweise ein knackiger Slogan besonders gut. Dieser sollte auffällig gestaltet werden. Auch sollten kurze Informationen zur Firma und zur Standnummer gegeben werden. Wenn es sich anbietet, können natürlich auch Bilder auf dem Banner platziert werden.

Beispiele für gute Bannerwerbung

Um Produkte, Botschaften oder Marken in Szene zu setzen, wird Bannerwerbung neben beispielsweise Roll-Ups auf Messen, in Vereinen und Supermärkten oder im öffentlichen Raum an Zäunen oder Baustellen angebracht. Gute Bannerwerbung ist das A und O, um Blicke auf sich zu ziehen, in vollen Messehallen auf sich aufmerksam zu machen oder im Supermarkt ein neues Produktangebot zu bewerben. Sie wird dort eingesetzt, wo die Zielgruppe erreicht werden kann. Daher ist es wichtig, genau auszuloten, wo sich potenzielle Kunden und Interessenten aufhalten. Dies ist je nach Marke, Botschaft und Unternehmen unterschiedlich. Profi-Tipp: Erstellen Sie ausführliche Personas Ihrer Zielgruppen, um Ihren Marketing-Mix perfekt auszugestalten und Werbemittel gezielt zu platzieren.

Exkurs: Bannerwerbung offline vs. online

Das Werbebanner zählt neben Broschüren und Flyern zu den klassischen Werbemitteln des Offline-Marketings. Das Internet revolutionierte das Marketing. Neue Möglichkeiten taten sich auf, neue Instrumente und Werbeformen entstanden, und heute setzt sich der Marketing-Mix der meisten Unternehmen aus Offline- und Online-Maßnahmen zusammen. Dabei nimmt neben der Social-Media-Werbung die Bewerbung von Unternehmen und Produkten auf externen Websites einen wichtigen Teil ein. Das Mittel dafür: die sogenannte Display-Werbung – das Online-Werbebanner.

Online-Bannerwerbung kommt in unterschiedlichen Formaten und Größen daher, kann animiert sein oder einfach als Teil einer E-Mail versendet werden. Der Vorteil: Die Performance der Online-Banner kann genau gemessen werden. Technologien machen es möglich, die Klicks und Impressionen nachzuvollziehen und sogar die Verkäufe und den Umsatz, den ein Banner generiert hat, zu messen.

Eine Alternative zum Offline-Banner stellen die Banner der Online-Werbung jedoch nicht dar. Sie sind eher eine gute Ergänzung einer Kampagne im Marketing-Mix. Denn im Gegensatz zum Offline-Banner müssen sich Banner im Internet gegen viele Informationen und viel Content auf den Websites durchsetzen. Aufmerksamkeit auf einem nicht haptischen Wege zu generieren, ist schwer. Das Internet ist schnelllebig, und User sind nicht mehr so sensibel für digitale Werbung.

Das Offline-Banner bietet dazu den Vorteil, dass es groß und physisch einsetzbar ist. Es ist Teil der Umgebung des Rezipienten, trägt zu einem professionellen Auftritt bei, generiert so mehr Aufmerksamkeit und hat eine hohe Reichweite. Je kreativer und passender ein solches Banner gestaltet und platziert wird, desto eher wird es sein Ziel erreichen: ein Unternehmen oder Produkt bekannter zu machen. Genau messbar ist dies zwar nicht, jedoch werden Sie die Effekte mit Sicherheit anhand Ihrer Verkäufe oder der Reaktionen der Interessenten spüren. Werden die Banner richtig eingesetzt, professionell gedruckt und gut geplant, dann entwickelt sich dieser Marketing-Klassiker zu einem effizienten Werbemittel für Ihr Unternehmen.

Diese Produkte könnten Sie interessieren

Flyer
werbemittel Handzettel, Flugblatt, Handout, overnight
Flyer
Roll-Up Displays
werbetechnik Banner, Roll Ups
Roll-Up Displays
Stoffbanner
werbetechnik Werbebanner, Werbeträger, Planen, Textilspannrahmen
Stoffbanner

Entdecken Sie unsere Artikel über folgende Themen