DIN A Formate in der Übersicht
04.03.2020 | 8 Minuten Lesezeit

DIN-Formate im Überblick

Möchten Sie Versandtaschen, Einladungskarten oder Kalender gestalten, werden Sie sich sicherlich Gedanken über das Format des Produkts machen. Schließlich wollen Sie nicht nur ein schönes Produkt erwerben, sondern alle Informationen beziehungsweise Dokumente passgenau unterbekommen. Nahezu alle Produkte, die Sie bei CEWE erstellen können, haben ein genormtes Papierformat. Doch woher stammen die Papiernormen eigentlich? Und welche Größe eignet sich für welches Druckprodukt? Wir möchten Sie durch den Dschungel der Seitenlängen führen, Sie ausführlich über die DIN-Formate informieren und Ihnen damit die Wahl der richtigen Druckprodukte erleichtern.

Ein kurzer geschichtlicher Rückblick

Am 18. August 1922 legte das Deutsche Institut für Normung (DIN) erstmals standardisierte Formate für Papierbreiten und -längen fest, die sogenannte DIN-Norm 476. Sie beinhaltet die heutzutage wichtigsten Formate und garantiert, dass unter anderem Erzeugnisse des Druckgewerbes sowie Produkte für Büro und Schule einheitlich sind.

Bis ins 20. Jahrhundert existierten keine allgemeingültigen Papierformate. Jeder Hersteller produzierte seine eigenen Papierbögen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts herrschte schließlich große Unzufriedenheit aufgrund der Vielzahl an unterschiedlichen Seitenproportionen – eine Vereinheitlichung musste her. Der deutsche Chemiker Wilhelm Ostwald entwickelte das sogenannte Weltformat, um in Bibliotheken Platz einzusparen. Seine Papierformate scheiterten jedoch daran, dass sie mit den bereits vorhandenen Papiergrößen unvereinbar waren. Sein Assistent Walter Porstmann, Mitarbeiter im Normenausschuss der deutschen Industrie, erarbeitete daraufhin die DIN 476. Bis heute enthält sie, mit Ausnahme weniger Länder, die gültigen DIN-Formate der A- bis D-Reihe und wurde als DIN EN ISO 216 international übernommen.

Welche DIN-Formate gibt es?

Die DIN-Papierformate sind mit den Buchstaben A bis D kategorisiert, in jeweils elf Klassen unterteilt und in absteigender Größe von 0 bis 10 nummeriert. Jede Formatreihe beginnt mit dem Grundformat 0 (Null). Alle nachfolgenden Papierformate ergeben sich durch wiederholtes Halbieren des Grundformats. So entsteht beispielsweise DIN A6 durch sechsmaliges Halbieren des Formats DIN A0. Je größer die Zahl, desto kleiner die Papiergröße. Nachfolgend sehen Sie die Maße der DIN-Formate A bis D im Überblick:

Die A-Reihe - das wichtigste DIN-Format

Die Formate der A-Reihe sind die Grundlage aller weiteren Papiernormen. Man spricht dabei auch von den beschnittenen Formaten:
  • DIN A0: 841 x 1189 mm
  • DIN A1: 594 x 841 mm
  • DIN A2: 420 x 594 mm
  • DIN A3: 297 x 420 mm
  • DIN A4: 210 x 297 mm
  • DIN A5: 148 x 210 mm
  • DIN A6: 105 x 148 mm
  • DIN A7: 74 x 105 mm
  • DIN A8: 52 x 74 mm
  • DIN A9: 37 x 52 mm
  • DIN A10: 26 x 37 mm

Das bekannteste Format der A-Reihe ist die DIN A4. Sie begegnet Ihnen überall im Alltag und wird vorzugsweise im Schriftverkehr verwendet, als Briefpapier sowie als Schreibblöcke. Für Schreibtischunterlagen wählt man typischerweise DIN A2 oder A3, für Eintrittskarten DIN A6. Aber auch Plakate, Flyer, Postkarten und Kalender basieren auf den Formaten dieser Reihe. Ausgehend vom A0-Format lassen sich alle weiteren Größen durch Halbieren des vorhergehenden Formats bestimmen. Die Online-Druckerei CEWE bietet Ihnen eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte in den Formaten der DIN-A-Reihe an.

Die B-Reihe - die DIN-Gruppe mit den größten Formaten

Die B-Reihe enthält die Formate für die sogenannten unbeschnittenen Druckbogenformate; sie haben die größten Abmessungen:
  • DIN B0: 1000 x 1414 mm
  • DIN B1:707 x 1000 mm
  • DIN B2: 500 x 707 mm
  • DIN B3: 353 x 500 mm
  • DIN B4: 250 x 353 mm
  • DIN B5: 176 x 250 mm
  • DIN B6: 125 x 176 mm
  • DIN B7: 88 x 125 mm
  • DIN B8: 62 x 88 mm
  • DIN B9: 44 x 62 mm
  • DIN B10: 31 x 44 mm

Gemäß der DIN-B-Normen sind vor allem Verpackungen für die entsprechenden DIN-A-Formate gestaltet, zum Beispiel Kuverts und Versandtaschen für Dokumente, Kataloge, Broschüren und Bücher. Bei CEWE erhalten Sie unter anderem Versandtaschen in den Formaten DIN B4 und DIN B5, die Sie mit Ihrem Logo, Texten und Bildern ganz nach Ihren Wünschen individuell bedrucken können.

Die C-Reihe - das DIN-Format für Ihre Umschläge

Die C-Formate sind größer als die der A-Reihe, jedoch kleiner als die der B-Reihe:
  • DIN C0: 917 x 1297 mm
  • DIN C1: 648 x 917 mm
  • DIN C2: 458 x 648 mm
  • DIN C3: 324 x 458 mm
  • DIN C4: 229 x 324 mm
  • DIN C5: 162 x 229 mm
  • DIN C6: 114 x 162 mm
  • DIN C7: 81 x 114 mm
  • DIN C8: 57 x 81 mm
  • DIN C9: 40 x 57 mm
  • DIN C10: 28 x 40 mm

Briefumschläge haben meistens das Format DIN C4. Mit den Maßen 229 x 324 mm eignet es sich ideal für Dokumente in DIN-A4, die nicht geknickt werden dürfen, etwa Verträge, Zeugnisse und Urkunden. DIN C5 – die etwas kleinere Standardgröße – eignet sich für DIN-A4-Dokumente, die Sie für den Versand in der Mitte falten dürfen.

Die D-Reihe - das kleinste DIN-Format

Da die Formate der D-Reihe deutlich kleiner sind als die der A-Reihe und sich somit weder für Umschläge noch für Versandtaschen eignen, findet diese Reihe kaum Beachtung, mit Ausnahme der DVD-Hülle im Format DIN D5. Alle anderen Größen begegnen Ihnen im Alltag kaum:
  • DIN D0: 717 x 1090 mm
  • DIN D1: 545 x 771 mm
  • DIN D2: 385 x 545 mm
  • DIN D3: 272 x 385 mm
  • DIN D4: 192 x 272 mm
  • DIN D5: 136 x 192 mm
  • DIN D6: 96 x 136 mm
  • DIN D7: 68 x 96 mm
  • DIN D8: 48 x 68 mm
  • DIN D9: 34 x 48 mm
  • DIN D10: 24 x 34 mm

DIN lang und Visitenkarten - keine standardisierten DIN-Formate

Das Format DIN lang für Briefumschläge nimmt eine Sonderstellung ein, denn die Maße 220 x 110 mm ergeben sich nicht aus einmaligem Falten des nächstgrößeren Formats. Es eignet sich für zweimal gefaltete DIN-A4-Papiere und ist neben den Papierformaten C4 und C5 das meistverwendete Format für den geschäftlichen Briefverkehr.

Ebenfalls nicht in einem DIN-Format gehalten sind Visitenkarten. Durchgesetzt hat sich das Format mit den Abmessungen 85 x 55 mm. Es ähnelt dem Scheckkartenformat und lässt sich ideal in Geldbörsen und Brieftaschen verstauen. Ob einseitig, zweiseitig oder vierseitig bedruckt, Ihre Geschäftspartner haben mit einer Karte dieses Formats Ihre Kontaktdaten schnell griffbereit. Der Gestaltung durch die Online-Druckerei von CEWE sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Diese Produkte könnten Sie interessieren

Briefpapier
buerobedarf Briefbogen, Geschäftspapier
Briefpapier

Entdecken Sie unsere Artikel über folgende Themen